15.08 2011

Bad Wildbad: Clara Schumann und Franz Liszt – Musikwochenende in der Kurstadt

von Redaktion RegioNews CW
26. August 2011
27. August 2011
28. August 2011

BAD WILDBAD. Das Rossini-Festival ist vorbei und schon steht das nächste musikalische Ereignis vor der Tür. Vom 26. bis 28. August findet das „Clara Schumann-Wochenende“ statt. Die dritte Auflage dieses speziellen Musikwochenendes widmet sich in diesem Jahr dem musikalisch-künstlerischen Verhältnis zwischen Clara Schumann und dem Klaviervirtuosen und Komponisten Franz Liszt.

Drei Jahre, nachdem Rossini in Wildbad badete, weilte die wohl berühmteste Pianistin des 19. Jahrhunderts, Clara Schumann (1819 – 1896), ebenfalls in der Kurstadt, um in den Thermen Linderung für ihr Rheuma zu finden. Bei einem Spaziergang durch den Kurpark wird die Regisseurin und Autorin Lea Ammertal, gekleidet als Clara Schumann, diese Zeit wieder auferstehen lassen. Literarische Kostproben und Gedanken der berühmten Pianistin sollen die Enzanlagen Bad Wildbad zu einem ganz besonderen Erlebnis machen.

Darüber hinaus stehen Konzerte im über 100-jährigen Kurhaus auf dem Programm: „Musik der Romantik“ mit Werken von Clara & Robert Schumann, Johannes Brahms, Frederic Chopin u. v. a. gespielt vom Marcel-Baluta-Orchester und das Klavier-Konzert mit Werken von Frank Liszt, Clara & Robert Schumann „Soiress Musicales“ gespielt von Maria Indricau sowie Thomas Nutzenberger.I

n einer Gesprächskonzert-Matinee wird abschließend ein faszinierendes Bild der außergewöhnlichen Künstler des 19. Jahrhunderts gezeichnet. So geht es in einem Vortrag des Musikwissenschaftlers Dr. Wolfgang Seibold um das Verhältnis Clara Schumanns zu Franz Liszt von anfänglicher Bewunderung bis hin zu kritischer Bewertung der Person und der Kompositionen. Ergänzt werden die Ausführungen mit Liedern der Künstlerpersönlichkeiten, dargeboten von Raphaela Stürmer (Sopran) und Tatiana Rostovtseva (Klavier).


Auf Facebook kommentieren |

Was halten Sie davon?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung und unterhalten Sie sich mit anderen über das Thema.

Kommentar schreiben


Abonnieren Sie den RSS Feed für Kommentare. So werden Sie bei neuen Beiträgen informiert.

TrackBack-URL